Lebenswege

TAUFE
Kinder sind ein Geschenk Gottes an uns


Eine echte Freude ist, dass jährlich über 50 Kinder und Jugendliche in der Paulskirche getauft werden. Die Taufgottesdienste mit bis zu 5 Kindern sind ein richtiges Fest, so dass auch kleinere Tauffamilien einen guten Rahmen finden.
Wir haben pro Monat einen Taufsamstag (14 Uhr) und einen Taufsonntag (11.30 Uhr). Die Taufe kann auch im Gottesdienst sein oder besonders eindrücklich in der Osternacht. Die Anmeldung erfolgt im Pfarramt. Wir benötigen von Ihnen eine Geburtsbescheinigung und die Bescheinigung der Kirchenmitgliedschaft der Paten von ihrer jeweiligen Wohnortgemeinde. Danach findet ein Taufgespräch statt. Gebühren entstehen keine.

Anmeldeformular          Mehr zum Thema          Taufspruch finden

ABENDMAHL
… kommt herzu, denn es ist alles bereit


Im Abendmahl haben wir Christen die Möglichkeit, Gott ganz besonders nahe zu kommen. Eingeladen sind alle
Getauften, Kinder und Erwachsene.
Ein paar praktische Tipps: Meist bekommt man bei uns die Hostie in die Hand gelegt, um sie selbständig zu essen. Derzeit wird der Kelch in Form von Einzelkelchen gereicht - mit Wein oder Saft. Wenn Sie uns beim Austeilen ein Zeichen geben, bekommen Sie auch eine glutenfreie Hostie.
Wer unsicher ist, orientiert sich am besten an seinen Nachbarn oder spricht uns an.
Die Einladung Gottes gilt für uns: Kommt herzu, denn es ist alles bereit!

KONFIRMATION

Konfirmation heißt Bestätigung. Gottes Ja in der Taufe wird bestärkt und ein eigenes Ja gegeben. In der Konfirmandenzeit sollen Jugendliche mündig und selbständig werden, Gemeinschaft erleben, Gottesdienste feiern, Themen des Glaubens und Lebens besprechen, Annahme und Stärkung erfahren.
Die Konfirmationszeit soll helfen, den Weg zu sich selbst, aber auch zum Glauben und zur Gemeinde zu finden.

Mehr zum Thema

TRAUUNG
... aber die Liebe ist die Größte unter ihnen


Nach dem Heiratsantrag melden sich die Paare meist frühzeitig für Ihre Hochzeit im Pfarramt an. Da die Sommermonate sehr begehrt sind, kann es aber auch sein, dass Ihre Wunschuhrzeit etwas verschoben werden muss. In der Regel rufen die Frauen an (warum eigentlich?). Das Anmeldeformular erhalten Sie im Pfarramt. Ca. vier Monate vor der Trauung findet ein Traugespräch mit „Ihrem“ Geistlichen statt. Wichtige Fragen (z.B. Musik) können Sie aber auch schon vorher abklären.
Bei den Fragen zur Kirchenraumgestaltung ist Ihnen unser Mesner Herr Mönch gerne behilflich.
Die Traugebühr beträgt 90,00 € (für Auswärtige 180,00 €). Die Paulskirche ist ein guter und altbewährter Ort für Ihren Start in die Ehe.

Anmeldeformular            Mehr zum Thema

BEERDIGUNG
„Und nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort DEINE Rechte mich halten.“ (Ps 139)

 
Wenn der Glaube halten muss, was man selbst nicht mehr tragen kann. Wenn jemand zu Hause verstirbt, kann manchmal eine Aussegnung in der vertrauten Umgebung sehr tröstlich sein. Rufen Sie einfach im Pfarramt an, wir kommen gern vorbei. Nachdem Sie mit dem Bestatter einen Termin für die Beerdigung abgesprochen haben, gibt es mit dem oder der Geistlichen ein Gespräch. Hilfreich ist, wenn Sie schon davor ein paar Lebensdaten und Eigenschaften zusammengetragen haben.
Am Sonntag nach der Beerdigung besuchen manche Trauerfamilien bewusst den Gottesdienst, da dort der Verstorbenen noch einmal namentlich gedacht wird und der vertraute Rahmen des Gottesdienstes in besonderer Weise hilft.

Mehr zum Thema

KIRCHENEINTRITT
(wieder) dazu gehören


Manchmal spürt man nach einer Zeit der Distanz, dass das Verhältnis zur Kirche wieder in Ordnung gebracht werden will. Anlass kann die Anfrage nach einer Patenschaft, die eigene Hochzeit oder eine äußere oder innere Veränderung sein oder auch der Wunsch, wieder einer sinnstiftenden Gemeinschaft anzugehören.
Wir freuen uns über jeden Menschen, der sich wieder auf den Weg macht. Und wir ermutigen Sie ausdrücklich, auch das Gespräch mit den Seelsorgern zu suchen. Viele Eindrücke, Enttäuschungen und Erlebnisse kann man nur unter vier Augen besprechen und klären. Den (Wieder-) Kircheneintritt kann man über unser Pfarramt oder über die Kircheneintrittsstelle in Nürnberg vornehmen.

SEELSORGE
Wir sorgen uns um die Seele


Seelsorge begleitet, ermutigt, tröstet und hilft. Manchmal muss man Dinge wieder „in Ordnung bringen“ und braucht dazu Hilfe, Unterstützung, Gebet oder Vergebung. So können z.B. in der Beichte auch Wunden heilen, die man selber nicht mehr heilen kann. Nutzen Sie uns als Seelsorgerin und Seelsorger. Neben Pfarrerin, Pfarrer und Diakon gibt es noch andere, die Ihnen mit ihrem seelsorgerlichen Geschick zur Seite stehen wollen. Wir helfen Ihnen, bei Bedarf einen Kontakt zu einer Gruppe der Gemeinde herzustellen oder unterstützen Sie bei einer konkreten Anfrage an das Diakonische Werk. Auch ein Gebet oder eine Segnung sind hilfreich. Beim Wunsch nach dem Abendmahl kommen wir auch zu Ihnen nach
Hause. Allein oder mit Ihren Angehörigen feiern wir in der familiären Gemeinschaft, was uns in guten Tagen in der großen Gemeinschaft im Gottesdienst möglich war.